Wanderung 12.Februar 2017 „Von Rechberghausen rund um Wangen und wieder zurück“

Das Thermometer zeigt nur wenige Grade über Null. Ein kalter Wind bläst durch die Reihen. 19 Wanderer brechen auf zur Nachmittagsrunde. Nach dem wir Rechberghausen hinter uns lassen. 12-2-2017-wangen-1folgt unser Blick einem gerade 12-2-2017-wangen-3nach oben führenden Weg. Zum 12-2-2017-wangen-512-2-2017-wangen-6iiwie ein heiliger Gral auf der Höhe liegenden Reichhartswald. Umrunden diesen, auf der Höhe bleibend und kommen so zu den „Wangener Linden“.12-2-2017-wangen-2ii Die Sonne schafft es nicht den Dunst in der Ferne aufzulösen und die Sicht zur Schwäbischen Alb frei zugeben. Wieder geht es am Rand eines Waldes Namens Reutgarten entlang, eine Ruhebank am Wegesrand laden ein zum inneren aufwärmen, mit Geknabber. Zwischen Vorgärten, Wald und Wiesen gehen wir abwärts ins Tal, mit schönem Blick auf Wangen. 12-2-2017-wangen-4Der Weg führt Richtung Holzhausen. An der Kreuzung Richtung  Niederwälden , geht’s Rechts, vor dem letzten Haus überquert unsere Gruppe  den Blaubach, , und gelangt auf die Straße nach Oberberken. Beim Brünnele, links  die Stufen hoch, ein schöner freigelegter Weg schlingelt sich durch den Forst nach oben. Auf der Höhe queren wir die Straße und kommen so zur Ortsmitte. Unser Weg zum Ausgangspunkt nach Rechberghausen führt über den „Unteren Dornung“. In der Gaststätte „Am Park“ wurden die etwas müden Wanderer mit neuen Lebensgeister erweckt.

Hans Fink