15.1.2017 Rund um die Hohenlinden

 „Rund um die Hohenlinden“ am 15.Januar 2017

Mit einem herzlichen Hallo oder Grüß Gott und ein Gesundes Neues Jahr, begrüßten sich 17 Wanderfreunde der Ortsgruppe Rechberghausen, am ehemaligen Bahnhof. Die Wanderung lautet „Rund um die Hohenlinde“.

Es wurde ein Nachmittag im Schnee.hohenlinde-4hohenlinde-1

Die Nachtt davor hat es mächtig geschneit. Ein Stück auf dem Kaisersträßle nach Unterkirneck. Ins Marbachtal  abwärts und wieder auf die hohenlinde-6Höhe, wurde ein wegloseshohenlinde-3 hohenlinde-2Schneestapfen. Die frische Atemluft, reinigt die Lungen. Ein plötzlich in freier Landschaft auftauchende Ruhebank, brachte mich auf die Idee, den im Rucksack mitgeführten Schnaps und Gebäck zum Verzehr freizugeben. Was nicht unerheblich zur Stimmung beitrug. Nach dem Halt zum Aufschließen der Gruppe, wurde zur allgemeinen Erheiterung eine lustige Geschichte erzählt. Auf der anderen Seite der Bundesstraße zum Wasserturm, erleben wir eine traumhafte Landschaft. Die Sonne bringt den Schnee zum Leuchten. Die farblosen Obstbäume, bilden einen Schatten auf dem weiß und erzeugen ein graphisches Meisterwerk im Kontrast zum Schnee. Am blauen Himmel bilden sich phantastische Wolkengebilde, durch das die Sonne immer wieder einen Durchschlupf sucht. Wir erreichen Lindenbronn, die schneebedeckten Häuser schmiegen sich in die Landschaft, im Hintergrund die „Drei Kaiserberge“. Gemächlich verabschiedet sich die Sonne, eine grimmige Kälte bricht über uns herein. Doch von Oberkirneck, ist es nur noch ein kleines Stück zur „Gaststätte Hohenlinde“. Auch ein warmes  Wirtschäftle hat seine Reize.

Hans Fink